Finale 2013 gegen Berlin


Da haben wir sie wieder. Die zweite Landplage neben den Touristen sind definitiv die Kartenschieber, die erst möglichst grosse Kontingente einkaufen, um sie dann restlos überteuert bei ebay zu verticken. Richtige Eishockeyfans bleiben schliesslich auf der Strecke.
Aber hier ein ganz krasses Beispiel, denn da gibt es 4 Gebote für ein Ticket aus Dezember 2012. Also wenn es für alte Tickets neuerdings knapp 80 Euro gibt, dann schaue ich nochmal im Schrank nach? Man muss aber genau ins Kleingedruckte schauen, denn auf dem Foto ist das Datum ausgeblendet. Soll man den Verkäufer wegen einem Betrugsversuch drankriegen oder lieber die Bieter entmündigen?

FINALE



Sharky on top


Und auch die Eisbären sind wieder da, wie 2008. Nur sind die Vorzeichen dieses Mal umgekehrt. Und keiner weiss wie die es wieder in das Finale geschafft haben, Krefeld war nicht übermässig begeistert von den Schiedsrichterleistungen im Halbfinale gegen Berlin.
Eines hat sich aber nicht geändert, der ätzendste Spieler der Liga ist immer noch in Berlins Diensten. Wenigstens er möchte seinen ;persönlichen "Titel" verteidigen...






Also auf zum Spiel. Upps, hier sieht es heute ganz anders aus? Kann es in Köln nicht endlich mal eine Koordinationsstelle geben, die mal dafür sorgt, dass ENTWEDER der FC ODER die Haie spielen, aber nicht beide gleichzeitig? So bleibt in der zweiten Halbzeit nur der Liveticker, der wenig Gutes versprach...

Uuups



Hmmh, der war wohl drin!


Der FC hat sich bei bestem Wetter immerhin in der 93. Minute doch noch zu einem Tor gegen Aalen durchringen können. Und die Haie?






Nein, es sieht auch im letzten Drittel vor dem Fernseher nicht besser aus. Wenige Sekunden vor Spielende kippte denn die Stimmung gänzlich. Ein Berliner Spieler schafft es nicht ein leeres Tor zu treffen und bekommt dafür ein "technisches Tor". Der Schatten des Kölner Spielers hat den armen Kerl wohl behindert? Solche Regeln müssen für Schiris wie Sch(l)imm und Pizzacheck erfunden worden sein...

Nee nee



Ein Motivationskünstler


Die Aktion bei Servus TV mit den "Cable-Guys" ist eigentlich eine Spitzenidee! Noch eine bessere Idee ist das, wenn man so eine Leuchte wie den Busch zum Cable-Guy macht. Der geneigte Zuhörer kommt schnell zu einem Schluss: Besser eine volle Hose, als eine hohle Birne!






Finalspieltag 2, heute ist mal wieder Kneipenschauen angesagt. Für einen Dienstag ist die Distanz zum Austragungsort im fernen Osten nicht gerade optimal. Konkurrenzveranstaltungen gibt es heute auch keine, wer will schon die Pokalgähnerei der Bayern sehen...

2. Finale



Und?


Das Publikum verfolgt dicht gedrängt die Geschehnisse. Das Drama vom Sonntag ist vergessen, heute spielen die Haie so, wie man sich das wünscht. Die Stimmung ist bestens, zumindest sofern man nicht aus Berlin stammt...






Diese Pose sieht man von den eigenen Spielern am liebsten. Hier das dritte Tor für die Haie, jetzt hat zum 6. Mal in dieser Saison die Auswärtsmannschaft gewonnen, eine unnatürliche Statistik, die unbedingt nächsten Freitag durchbrochen werden sollte...

Yeahhh



Ärger?


Nach dem Spiel hatten dann diverse Berliner Diskussionsbedarf. Ihnen fehlt halt ein wenig die Erfahrung bei der Niederlage von Heimfinalspielen, aber sie werden sich daran gewöhnen






Eigentlich war heute schönes Wetter? Bis eben. Nun ziehen Wolken auf. Kommt da etwas Unschönes vom Osten rüber?

Wolken



Ticket Spiel 3


Och nee!


Richtig geraten! Vor uns liegt Block 605, für den wir im Vorverkauf Tickets erworben hatten. Nur leider hatten sich hier schon ein paar Dutzend Chaoten mit Leseschwäche und nackten Oberkörperchen (Bild wegen Jugendschutz geschwärzt) breitgemacht und das Ordnungspersonal sah sich wohl ausserstande, das in entsprechender Weise zu regulieren?






Das Spiel gerät etwas in den Hintergrund, wenn man Ordnungskräften, dem Infocounter und der Polizei in der ausverkauften Arena erklären muss, dass man auch gerne einen Platz mit Sicht auf das Spielfeld hätte? Da zeigt dann jeder auf den Anderen und keiner ist zuständig, man kennt das ja...

Ach, da wird auch gespielt?



Wenigstens ein Ort der Labung


Also bleibt als einziger Ort zum Wohlfühlen die Franzibar. Hier gibt es grosse Biere und keine nackten unansehnlichen Oberkörperchen...






Passend zu diesen Rahmenbedingungen und dem Spielverlauf gibt es dann noch echte Narrenkappen. Auf der Rückseite ist haarklein erklärt, wie man ein besserer Typ zum Feiern wird. Für Playofftouristen sicher eine wertvolle Ergänzung ihres Wissenschatzes über Eishockey, es haben viele getragen...

Eine Narrenkappe



Kohle her!


Ansonsten wird schon mal die Kohle für den Sonderzug eingesammelt. Es steht definitiv die letzte Auswärtsfahrt der Saison vor der Tür!






Man muss sich auch nicht die Stimmung versauen lassen, der Ausschank geht weiter...

Prost!



Absacker


Nach dem Drama geht es noch auf ein paar Absacker in das Agnesviertel. Der Himmel lockert wieder auf, die dunklen Schatten sind wohl wieder nach Osten abgezogen...





Sonderzug-Ticket



5.12 Uhr ist doch eine gemütliche Zeit, um einen netten kleinen Ausflug zu machen. Wo ist denn die gute alte Lok von der DDR-Reichsbahn? Diese sieht irgendwie deutlich moderner aus...

Sonderzug



Sambawagen


Nach der Vernichtung von mitgebrachter Verpflegung gibt es auch wieder einen kleinen Abstecher in den Sambawagen. Mal sehen wer so da ist. Und dann geht man in den zweiten Sambawagen, um vielleicht noch ein klitzekleines Bierchen zu trinken?






Upps, was ist das denn? Komischer Dom? Sind wir etwa schon da? Mehr als eine Stunde vor der Zeit...

Komischer Dom?



Fertig?


Für einige war die Fahrtzeit gar zu kurz, um ihre Vorräte zu terminieren. Ab zum Gepäckschliessfach (dieser Zug wird bereits nach gut 5 Stunden Fahrt gereinigt, andere bei der DB oft Wochen nicht!) und dann auf zum Gastrotest!






Ey was haben wir denn da? Naja, die "Ständige Vertretung" kennen wir ja schon. Daneben ist aber noch ein Laden, der ganz nett aussieht. Es wird zwar ausdrücklich vor der Kellnerin gewarnt, aber nach einigen Startschwierigkeiten ging es dann doch...

Ah ja...



Bierprobe


Das Bierangebot ist ganz ordentlich und da kann man auch mal ein heimisches Schiffbauer Pils probieren. Netter Versuch, aber anschliessend findet man doch Besseres auf der Karte...






Aufgrund der wetterlichen Situation ist auf dem Wasser hier auch eine Menge los, die Ausflugsschiffchen rauschen im Minutentakt vorbei. Aber was haben wir da, sogar die "Eiserne Union" kullert mit einem eigenen Böötchen vorbei...

Union



Letzte Currywurst


Weil das Lokal am Wasser nicht so früh seine Küche öffnen wollte, gab es halt die "Letzte Currywurst vor der Arena". Das Sparmenue incl. Bier ist für 4 Euro jetzt nicht zu teuer...






Positiv sei ausserdem anzumerken, dass diese Arena neben der Kölnarena die einzige mit einer optimalen Verkehrsanbindung ist. Und bei dem Wetter sieht sie doch gar nicht so schlimm aus, es sind sogar die zahlreichen Scheibchen geputzt...

O2 World



Ticket 4. Finale


Kokelei!


Ansonsten wird hier eine Menge rumgekokelt, anderswo nennt man das Pyrotechnik und der Anzündende bekommt dafür Stadionverbot! Hier drängt sich allerdings der Verdacht auf, dass der Veranstalter da mit drin hängt?






Im Laufe der Jahre hat man ja schon eine Menge missglückter Versuche der Darbietung einer Nationalhymne gesehen. Aber der Kamerad hier toppt sogar Mannheim um Längen, am Ende sind wir froh, dass es nicht noch zu Gesang gekommen ist...

O2 World



Start zu Spiel 4


Wie schön, dass zwischendurch auch noch etwas Eishockey gespielt wird. Schiedsrichter Brüggemann macht sich bereits in der 9. Minute mit einem für Berlin gegebenen Penalty warm, den kein neutraler Beobachter wirklich so gesehen hat...






...und auch die Folgeentscheidungen lassen keinen Zweifel daran, wen die Verantwortlichen hier heute als Meister sehen wollen. Oder formulieren wir es anders, die sehr fragwürdig ausgesprochenen Strafen in eine Richtung spielten dem sehr effizienten Berliner Überzahlspiel perfekt in die Hand...

Herzlichen Dank an die Schiris!



Und Tschüss!


Vor der Tür wartete die geballte Ordnungsmacht auf den weiteren Verlauf der "Feierlichkeiten". Eigentlich brauchten die sich aber keine Sorgen zu machen, denn die Kölner waren gerade nicht so gut drauf und zahlreiche Berliner verliessen die Arena mit einem Gesicht, als ob sie gerade 1:1 gegen Augsburg gespielt hätten. Echte Feierbiester eben auf dem Weg nachhause...






Nachdem man auf dem Rückweg zum Ostbahnhof noch diversen Herthafans mit beschränktem Auffassungsvermögen begegnen musste, gab es wenigstens am Bahnhof noch das eine oder andere kleine Bierchen in der Sonne!

Absacker und dann weg hier!



Na prima


Der Anspruch an die verköstigten Getränke ist allerdings nicht überall gleichermassen hoch...






Vereinzelte Berliner wären dann wohl doch lieber mit dem Zug mitgefahren, statt in dieser "Feiermetropole" zurück zu bleiben? Nö, ihr müsst hier bleiben!

Armer Kerl



Da wären wir dann wieder...


Und zur ungünstigsten Zeit für Nutzer von Anschlüssen im öffentlichen Nahverkehr ist man in der Nacht zum Montag wieder in Köln. Mit ein paar Verlängerungen hätte das wohl besser gepasst? Hoffen wir für nächstes Jahr auf attraktivere Playoffziele...







Zurück

Zurück
Drück mich!
Official Homepage...

Official
Homepage