Sonderzug nach Nürnberg


21.12.2003


Zum 14. Mal Sambawagen!
Nach Nürnberg, die zweite Tour dieses Jahr. Nur fürs Strandcafe Wanner wird es wohl nicht das richtige Wetter sein diesmal?! Und da es eine Tagestour ist, können wir nicht mal unsere Freunde vom Mercure-Hotel mit unserer Anwesenheit beglücken...



Auch wenn die Deutsche Bahn Köln-Worringen nicht richtig schreiben kann; immerhin schaffen die es den nächtlichen Sonderzug richtig anzukündigen...
Guten Morgen!


Mahlzeit!
Also haben sich die üblichen Verdächtigen zu unchristlicher Morgenstunde auf ein Frühstücksbier am Backpunkt getroffen. Einige sollen sogar feste Nahrung zu sich genommen haben...



Entgegen anderslautenden Mitteilungen lief der Sambawagen plus Zug, mit einer Lok von der es kaum noch einer geglaubt hätte, im Kölner Hauptbahnhof ein.
Wenigstens ein Zug pünktlich


Prost Krüger!
Alles verladen, es kann losgehen! Und dass hier keiner nüchtern bleibt...



Mal wieder eine reichhaltige Karte im Zugangebot. Für Perverse gibts sogar Kaffee. Und wenn man mal ein paar Bier holen will, sollte man vorher eine Hypothek auf Haus nehmen, um den Pfand bezahlen zu können. Aber was gab es mal wieder nicht: Passende T-Shirts zu dem netten kleinen Ausflug!
Die Speisekarte


Gedränge
Und wie auf den Busfahrten: Im Crazysharks-Waggon steht alles auf den Gängen und reisst oft auch noch sämtliche Luken auf...



In Frankfurt gab es dann einen ausserplanmässigen Stop. Die spitzen Lampen aus den mittelalterlichen Waggons sind nicht dazu geeignet, um mit dem Kopf dagegen zu schlagen. Aber der Abtrünnige hat uns dann trotzdem in Nürnberg wieder eingeholt.
Kleiner Unfall


Von drauss vom Walde komm ich her...
In der Nürnberger Fussgängerzone haben sich dann nicht nur die Weihnachtsmänner zum Betteln fein gemacht. Interessant dass es sich die beiden ausgerechnet vor dem "Nassauer-Haus" bequem gemacht haben...



Nicht alle Standinhaber haben ihre Wagen vorschriftsmässig gesichert. Dadurch hat der kleine Sturm etwas für Unordnung gesorgt...
UUPPSS


Kleiner Imbiss

Barfüsser



Aber das hält natürlich niemanden davon ab, die Lieblings-Winterkneipe in Nürnberg aufzusuchen. Im Barfüsser ist wieder gut was los...



Aber auch im Barfüsser gibt es Bekleidungsprobleme! Die Farbgebung erinnert an Galatasaray oder auch an das Kuhdorf, welches so dreist war am Rhein gebaut zu werden.
ROT GELB?


Ticket


Stimmung
Trotz Tucher Bieren und festgeschraubten Klappsitzen ist die Stimmung in diesem Arena-Ersatz dann doch bestens; zumindest im Gästeblock mit ca. 1.000 angereisten Kölnern.



Jetzt konnten die Nürnberger dann beobachten, wie man sich auch unter erschwerten Bedingungen viel frische Luft zufächeln kann.
Attacke


Bully
Das Spiel begann dann auch ganz munter. Vor allem für Schiedsrichter Schütz, der alleine durch seine fragwürdigen Entscheidungen die ersten drei Tore (2:1) auf sein Konto verbuchen konnte.



Sogar auf der Herrentoilette muss man hier Schlangestehen. An der Brehmstrasse oder bei der Mannheimer Scheune ist man so etwas ja gewöhnt, aber für eine "Arena" ein schwaches Bild.
Nee Nee


Penaltyschiessen
Nach einem 2:2 mit Ablauf der regulären Spielzeit haben wir uns dann (mal wieder) für ein verlorenes Penaltyschiessen entschieden. Schade!



Irgend jemand war dann der Meinung, dass man den Christkindl-Markt gesehen haben sollte. Sah aus wie jeder andere Weihnachtsmarkt auch, nur war es voller. Höchste Zeit zum Barfüsser zurückzukehren...
Christkindl-Markt


Sambawagen
Und so sah es dann im Sambawagen fünf Minuten vor Abfahrt des Zuges aus. Hier haben sich vor allem die reingedrängt, für die es auf der Hinfahrt kein Durchkommen zur Quelle des Glücks mehr gab...




Zurück

Zurück
Drück mich!
Official Homepage...

Official
Homepage